Keime und unbekannte Mikroschadstoffe im Trinkwasser

Das Trinkwasser, welches uns zur Verfügung gestellt wird, gilt als das bestkontrollierte Lebensmittel überhaupt. Diese Behauptung stimmt insofern, als dass Trinkwasser tagtäglich auf etwa 50 Werte getestet wird, die in unserer Trinkwasserverordnung festgelegt sind. Es finden sich dort bestimmte Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Keime, aber auch Farbe, Temperatur, Geschmack und pH-Wert.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Wasserwerke und Wasseraufbereitungsanlagen, dass sie es schaffen, uns ein klares, geruchs- und geschmacksneutrales Lösungsmittel direkt ins Haus zu liefern.

Dennoch: 50 Werte… das erscheint in Anbetracht der Unmengen von künstlich erzeugten, aber auch natürlich vorkommenden möglichen Belastungen nicht sehr viel.

Weitere interessante Fragen wirft auch das Thema Virus-Infektionen auf.

Wird überhaupt auf Viren getestet?

Woher kommen beispielsweise die Norovirus-Epidemien?

Und die Rotavirus-Epidemien?  Diesen Fragen ist man im Frontal 21- Beitrag unten einmal nachgegangen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite